1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>

Sonderausstellung "Blaue Berge 1938-1941"

Montag, den 21. August 2017 um 21:22 Uhr

Image 1 In der Ausstellung „Blaue Berge“ im Ludwig-Museum überreichte Kurator Sigurd Marien der Gewinnerin einer Verlosung, Elisabeth Kilchling aus Wieslet, ein Pastell von Ludwig. Foto: Roswitha Frey.

Nicht nur Picasso hatte eine "blaue Periode". Auch der Wiesleter Expressionist Friedrich Ludwig hatte eine Schaffensphase, in der er sich intensiv mit der Farbe Blau beschäftigte und auf der Suche nach dem "absoluten Blau" war. In dieser Zeit von 1938 bis 1941 schuf Ludwig eine Serie einzigartiger Berglandschaften in faszinierenden Blautönen.

hier geht es zum kompletten Artikel

Der Bohemien aus Wieslet

Montag, den 21. August 2017 um 21:22 Uhr

Image 1
Neue Recherchen zeigen: Der Maler Friedrich Ludwig führte in Bayern ein schillerndes Leben.


WIESLET. Neues aus dem Leben des Wiesleter Expressionisten Friedrich Ludwig erfuhr der Kurator des Ludwig-Museums, Professor Sigurd Marien, bei Recherchen und Gesprächen mit Zeitzeugen im Berchtesgadener Land, der späteren Wahlheimat des Wiesentäler Malers.
Mehrere Tage war Kunstsammler Sigurd Marien mit seinem Sohn Julian von der "Marien Family Group" unterwegs und konnte mit elf Zeitzeugen sprechen ...

hier geht es zum kompletten Artikel

Weltkunst - Ein vergessener Einzelgänger

Montag, den 21. August 2017 um 21:22 Uhr

Image 1

Der Maler Friedrich Ludwig

Source: Weltkunst, 55. Jahrgang, Nr 15, 1. August 1985.

Einem im Chiemgau ansässigen Juristen, Verleger und Kunstsammler gelang es während der vergangenen Monate, einen erhebloichen Teil des künstlerischen Nachlasses des Malers Friedrich Ludwig (25. Oktober 1895 bis 22. Januar 1970) sicherzustellen und für eine eingehende Bearbeitung vorzunehmen...

hier geht es zum kompletten Artikel

Pressebericht: OpenPR 29.3.2011

Montag, den 21. August 2017 um 21:22 Uhr

Image 1

 

„Wenn das Zeug bis morgen nicht von den Wänden ist, lasse ich es abhängen und im Hof mit Benzin übergießen“. Der Münchner Gauleiter Adolf Wagner geriet in Rage, als er 1934 die expressionistische Bilderschau Friedrich Ludwigs im Münchener Kunstverein betrachtete. Man musste in der Tat kein Kunstexperte sein, um etwa in dem „Mädchen mit den blonden Zöpfen“ eine Karikatur des „arischen“ Frauenideals zu wittern.

hier geht es zum kompletten Artikel

Museum Wochenende am 2-3. April 2011:

Montag, den 21. August 2017 um 21:22 Uhr

Image 1

Am 3 bis 4 April ist das Ludwig Museum im Schwarzwald wieder für Besucher geöffnet, wie jeden Monat am ersten Wochenende, Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Ein Besuch lohnt sich !

Exil in Amsterdam

Montag, den 21. August 2017 um 21:22 Uhr

Image 1 “Diese Ludwig-Sonderausstellung möchte auf die märchenhafte Entdeckung des zunehmend bekannter werdenden „Expressionisten" Friedrich Ludwig hinweisen und mittels des Plakatbildes „Quappi Beckmann" Bilder aus den 20er und 30er Jahren und den 37er-Bildern aus Amsterdam Ähnlichkeiten und zeitliche und räumliche Parallelen und Übereinstimmungen in Bildern und Biografien von Max Beckmann (1884-1950) und Friedrich Ludwig (1895-1970) aufzeigen, zumal derzeit vom 13.September 2007 - 06. Januar 2008 die bedeutende Ausstellung MAX BECKMANN - Exil in Amsterdam 1937 in der Pinakothek der Moderne in München angeboten wird."

Friedrich Ludwig Museum, Wieslet.

Ludwig-Museum in neuer Frische

Montag, den 21. August 2017 um 21:22 Uhr

Image 1Wiedereröffnung der umgestalteten Räume nach langer Zeit der Ungewissheit.


Endlich ist es nun soweit: Das Friedrich Ludwig Museum in Wieslet (Kleines Wiesental) wird nach langer Zeit der Ungewissheit wieder eröffnet und erstrahlt in neuer Frische. „Freunde, wir haben schöne Bilder, erfreut euch daran“. Mit diesen Worten lädt Sigurd Marien, der neue Kurator und Museumsleiter, die Freunde des Museums in Wieslet zur Neueröffnung am kommenden Freitag ein.
Aus diesem Anlass präsentiert sich das Museum in frischem Anstrich und die Bildersammlung in komplett neuer Hängung.

hier geht es zum kompletten Artikel